Textversion

Sie sind hier:

Index

Essays

Was Ist Kritik?

Wenn Avant-Garde und Tradition sich treffen

Rainer Dissel

Die neue Kunstmesse Frankfurt

Die Relativität des Zeitraumes

Die 55. Venedig-Biennale

Die 54. Venedig-Biennale

Im Zeichen der Unendlichkeit

Das Menschenbild bei Neringa Naujokaite

Michael Post/Heiner Thiel

Medienkunst fördern: Wie?

Kultur und Management

Die kinetische Kunst

Mein Körper - das Herz der Architektur

Dépôt de mémoire et d'oubli

Katalogtexte

Pressetexte

Interviews

texts in English

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutzerklärung

Impressum

Kontakt

sitemap

Gedanken zu Rainer Dissel

Rainer Dissel ist Maler im wahrsten Sinn des Wortes. Seit dem Studium fühlt er sich von der abstrakten Malerei angezogen, einer Malerei, die auf sich selbst verweist. So ist sein Werk ganz im Zeichen der Recherche malerischer Ausdrucksformen. Malerei ist nicht nur Form, sondern Inhalt von Rainer Dissels Werken, ganz gleich ob er eine Leinwand, ein Bodenputztuch von Blinden hergestellt oder Bücher als Grundlage benutzt, und egal ob er den Pinsel, die Hände, den Stift oder collagierte Fundobjekte und Texte dafür verwendet.

In den Arbeiten der 80er und frühen 90er Jahre bevorzugt er ... mehr in der Publikation Rainer Dissel, Everyman and Selfportrait - Beyond Facts, Verlag: Distanz, ISBN-10: 3954761521, ISBN-13: 9783954761524