Textversion

Sie sind hier:

Index

Essays

Was Ist Kritik?

Wenn Avant-Garde und Tradition sich treffen

Rainer Dissel

Die neue Kunstmesse Frankfurt

Die Relativität des Zeitraumes

Die 55. Venedig-Biennale

Die 54. Venedig-Biennale

Im Zeichen der Unendlichkeit

Das Menschenbild bei Neringa Naujokaite

Michael Post/Heiner Thiel

Medienkunst fördern: Wie?

Kultur und Management

Die kinetische Kunst

Mein Körper - das Herz der Architektur

Dépôt de mémoire et d'oubli

Katalogtexte

Pressetexte

Interviews

texts in English

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutzerklärung

Impressum

Kontakt

sitemap

Danièle Perrier im Internetdialog mit

Christiane Büchner/Bob O'Kane, Gabriela Golder, WiebkeGrösch/Frank Metzger, Wolf Helzle, Yunchul Kim, Achim Lengerer, Florian Thalhofer.

Das Künstlerhaus Schloß Balmoral, Bad Ems, eine Einrichtung der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, vergibt Stipendien an internationale bildende Künstlerinnen und Künstler verschiedener Gattungenwie Malerei, Skulptur, Zeichnung, Installation, Design und Theorie. Seit 2001 wird auch die Medienkunst bei der Stipendienvergabe berücksichtigt. Damit sollte Medienkünstlern die Möglichkeit gegeben werden, nicht nur Zeit zur Reflexion und Produktion zu haben, sondern auch den Austausch mit Künstlern anderer Disziplinen zu pflegen. Es ging also in erster Linie um die Integration der Medienkunst in den Kunstkontext.
Folgende Grund legenden Fragen stellen sich bei Suche nach zeitgemäßer Förderung:
Definition der Medienkunst und ihrer Abgrenzung zu den anderen Medien, respektive zum allgemeinen Kunstbegriff. Ist eine solche Trennung heute noch nötig beziehungsweise wünschenswert?
Wie können Produktion und Präsentation unterstützt werden (Technik und Support)?
Welche Mittel können eine bessere Rezeption der Medienkunst fördern?
Copyright: Ein Hindernis zur Produktion oder ein Schutz des Autors?
Medienkunst fördern heißt verstehen, was sie vermitteln will.
Um diesen Fragen nachzuspüren, habe ich eine Umfrage mit Medienkünstlern verschiedener Ausrichtungen durchgeführt. Sie alle kennen das Haus gut, zum einen als Stipendiaten, zum andern als
Gäste.

Medienkunst fördern: Welche Medienkunst?
Zwei Statements zeigen die Zwiespältigkeit in der Auslegung des Begriffs.
Bob O'Kane steckt als Programmierer den Rahmen wie folgt ab: »Als ich in den 90er Jahren Arbeiten mit Künstlern entwickelte, wurden unsere Werke nicht als Medienkunst, sondern als Neue Medien
bezeichnet. Link zum Volltext im PDF-Format [926 KB]

The Exploratory Media Lab
MARS Media Arts & Research Studies
netzspannung.org
Wissensraum für digitale Kunst und Kultur
PERRIER, Danièle
Medienkunst fördern: wie?
Publiziert auf netzspannung.org:
http://netzspannung.org/cat/servlet/CatServlet/$files/273604/perrier.pdf
02. Dezember 2004
Erstveröffentlichung: FLEISCHMANN, Monika; REINHARD, Ulrike (Hrsg.):
Digitale Transformationen. Medienkunst als Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Heidelberg: whois verlags und vertriebsgesellschaft, 2004.

Link zur PDF-Datei [926 KB]

nach oben