Textversion

Sie sind hier:

Index

Essays

Was Ist Kritik?

Wenn Avant-Garde und Tradition sich treffen

Rainer Dissel

Die neue Kunstmesse Frankfurt

Die Relativität des Zeitraumes

Die 55. Venedig-Biennale

Die 54. Venedig-Biennale

Im Zeichen der Unendlichkeit

Das Menschenbild bei Neringa Naujokaite

Michael Post/Heiner Thiel

Medienkunst fördern: Wie?

Kultur und Management

Die kinetische Kunst

Mein Körper - das Herz der Architektur

Dépôt de mémoire et d'oubli

Katalogtexte

Pressetexte

Interviews

texts in English

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutzerklärung

Impressum

Kontakt

sitemap

in der Kunst nach 1950

Tatsuo Miyajima

Sea of Time

Die Relativität des Zeitraumes in der Kunst seit 1950 basiert auf einen Vortrag für den CIHA Kongress in London im Jahr 2000. Inzwischen hat er eine wesentlich umfangreichere und aktualisierte Form angenommen. Einleitend befasst er sich mit der Entwicklung des Begriffs des Zeitraumes bis in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts, um sich dem Oeuvre von Roman Opalka, On Kawara und Tatsuo Miyajima zu widmen. Alle drei haben ein individuelles Zahlensystem zur Wahrnehmung des Zeitraumes entwickelt, alle drei sind Konzeptkünstler, welche die Zeit durch avant-gardistische Positionen reflektieren. Zugleich darf die Bedeutung der Malerei bei Opalka und On Kawara nicht unterschätzt werden, bei Tatsuo Miyajima stehen Performance und Installation im Vordergrund. Zum Artikel [1.063 KB] und zu critica-ZPK.net Seite 53 (Hier auch die Präsentation von Bettina Pousttchi und Björn Drenkwitz) Hiermit verlassen sie meine Homepage.